Der Zeit voraus?

Ein klassischer Herbsttag: frisch, usselig, grau. Als wir heute morgen los gelaufen sind, waren es ganze 9 Grad. Celsius. Plus! Dazu noch nicht einmal wirklich hell.

Hell ist es jetzt übrigens immer noch nicht. Wird es wohl heute auch hier nicht mehr. Es braucht schon eine angenehme Beleuchtung, um nicht dem Gedanken anheim zufallen, sich wieder hinzulegen. Obwohl, für ein Mittagsschläfchen wäre es ja zeitlich jetzt ausgesprochen passend 😉

Statt dessen habe ich das Laub gerecht. Danach entspannt gefrühstückt und, huch, beim Blick auf den Kalender wieder einmal festgestellt, dass das Jahr viel zu schnell entschwunden ist und in knapp zwei Monaten tatsächlich Weihnachten direkt vor der Tür steht.

Gutes Stichwort! Wie sehen denn Deine Vorbereitungen aus? Bisschen früh, meinst Du? Zurecht! Denke trotzdem daran: Am 24. die Geschenke besorgen, fällt dieses Mal aus, weil der Heiligabend auf einen Sonntag fällt.

Statt dessen könntest Du aber schon einmal – in sechs Wochen ist schließlich der erste Advent – Deine ganzen Feiertags-Utensilien und Jahreszeiten-Dekoartikel sichten, so wie ich heute. Dabei ging es mir gar nicht darum, für ‚Oh du fröhliche‘ rechtzeitig dran zu sein, sondern all das zusammen zu packen, was ich nächsten Sonntag mit auf den Flohmarkt nehmen möchte. Zum Verkaufen! Sonst genieße ich ja lieber das gepflegte Trödeln als Kunde.

Doch so wie sich das ganze Jahr über Ideen, Gedanken, Sorgen oder Überlegungen im Kopf ansammeln, gibt es auch ganz viele Dinge, die Du nicht mehr benötigst, Deinem Geschmack entwachsen sind oder irgendwann einmal angeschafft und dann doch nie benutzt wurden.

Welch unnötigen Ballast hast Du in Deinem Leben angesammelt? Wie viel unnützes Zeugs angehäuft? Na, kannst Du alles spontan aufzählen? Hast Du Deine Krims-Krams-Ecken im Griff?

Befreie Dich von all den Dingen, die Du nicht brauchst und an denen Dein Herz nicht wahrhaft hängt. Miste alles aus, was Dich aufhält, aber nicht mehr zu Dir passt, vielleicht nie gepasst hat…

Denn auch Dinge, die Du nicht liebst, fordern Deine Aufmerksamkeit, wenn auch unbewusst. Mach Platz für das, womit Du Dich umgeben, Dich zeigen, Zeit verbringen willst. Neue Energie kann nur sprudeln, wenn sie nicht von vorne herein für anderes verbraucht wird. Und die Zeit, die Dir wichtig ist, kannst Du weder aufsparen noch festhalten. Es zählt immer nur das Jetzt!

Richte Dein Augenmerk deshalb auf das, was Dir gefällt, Dir wichtig ist und Dir gut tut. In jedem Augenblick.

“Wenn ein Stein im Schuh drückt,
kann man beim Laufen nicht in die Sterne schauen.

chinesisches Sprichwort

Und das wäre doch schade. Gerade derzeit, wo so viele Sternschnuppen unterwegs sind… Deren Anblick lässt sich auch nicht auf später verschieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s