Am Meer

Ach ja, wie schön wäre es doch, das Meer direkt vor der Haustür zu haben!
Hast Du Dir das auch schon so manches Mal gedacht?

Gut viereinhalb Stunden Autofahrt sind jetzt auch nicht unüberwindbar, aber eben nicht, so wie im Urlaub, zu Fuß erreichbar.

Denn ich bin ein Wasserfan! Richtung Strand und Dünen schlendern, die scheinbar endlose Weite genießen, den Wellen lauschen und einfach Sein.

Cut.

Gestern war Samstag. Es sollte wieder richtig heiß und schwül werden. Deshalb ging es auch schon am frühen Morgen zur großen Gassirunde in den nahe gelegenen Wald. Danach ein gemütliches Frühstück, dann Hausarbeit. Und zur Belohnung eine gemütliche Leserunde im Garten, denn der neue Schmöker wartet schon seit letzten Monat auf mich.

Soweit der Plan.

Das Frühstück war lecker und danach habe ich mich direkt an die Arbeit gemacht. Die Böden gesaugt, die Läufer zum Lüften rausgehängt und alles vom Boden weggeräumt, damit es mit dem Wischen auch ganz fix geht.

Aber was war das? Flecken an der Küchenwand? Verfärbungen, die mit Sicherheit vor zwei Monaten nicht dort waren, denn da habe ich umgeräumt. Hmmm. Auf der anderen Seite der Küche ist der Heizungsraum…

Und so schön es auch ist, an einem heißen Tag eine Erfrischung zu erhalten, doch bitte nicht innerhalb des Hauses, solange kein Pool installiert ist 😉 Denn was da ganz genüsslich aus dem Rohr, die Wand entlang und dann auf den Boden tropfte, war Heizungswasser.

Panik! Frust! Und nur ein Gedanke: Sch…!

Zum Glück habe ich den Sanitärmenschen erwischt, der eine halbe Stunde später auf der Matte stand, erst einmal meinen ganz persönlichen Wasserfall eindämmte und mir erklärte, was da nun alles auf mich zukommt. So mit Heizungsaustausch, Wand trockenlegen u.s.w.

Wir haben auf den Schreck erst einmal einen Kaffee getrunken, uns über unsere Hunde ausgetauscht und irgendwann konnte ich auch wieder lachen.

Wozu jetzt auch noch Zetern und Lamentieren? Die alte Heizung hatte längst ihren Zenit überschritten, der Vermieter ist informiert und spätestens am Montag liegt das Angebot für die Schadenbehebung vor.

Gut, dass ich jetzt kein Warmwasser habe und regelmäßig das Restgetröpfel aus dem Rohr auffangen und abgießen muss ist lästig und entfacht keine brennende Begeisterung in mir,  ist aber notwendig.

Das Maß der Aufregung dieses Tages war dafür offensichtlich erreicht und eines wurde wieder einmal klar: Jede Minute, die wir uns ärgern oder mit Belanglosigkeiten verbringen ist verloren. Unwiderruflich dahin.

Sollten wir da nicht mehr die guten Zeiten schätzen? Bis zum nächsten (Meeres)Urlaub ist es ja noch ein Weilchen hin, aber dafür können wir uns an all den anderen wunderbaren Schönheiten, die uns jeden Tag begegnen erfreuen und dankbar für sie sein. Auch ganz weit ab von der See.

Die Heizung sollte dann auch wieder laufen, obwohl ich ja hoffe, dass sie erst recht spät im Jahr wieder angedreht werden muss!

Liebst Du das Leben?
Dann verschwende keine Zeit!
Denn das ist der Stoff, aus dem das Leben gemacht ist.

Benjamin Franklin

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s