Geliebt

“Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden,
geliebt um seiner selbst willen
oder vielmehr: trotz seiner selbst.“

Victor Hugo

Zu keiner Zeit des Jahres sind wir empfänglicher für die Liebe als im Frühling.
Sagt man.
Ist das so?

Der Frühling steht für Neues, die Bäume treiben aus, die Blumen kämpfen sich durch die dunkle Erde hinauf ans Licht, die Vögel bauen Nester.

Vielleicht sind wir genau deshalb empfänglicher, sensibler und einladender, was die Liebe und die Sinnesfreuden angeht.

Liebst Du? Und wen? Und weshalb? Und wie glücklich bist Du mit dieser, Deiner Liebe?

Was tust Du dafür, dass es so bleibt, dass die Gefühle nicht im Alltagsrausch untergehen, verstummen?

Lieben heißt anerkennen, wie es ist. Akzeptieren, dass Niemand vollkommen ist. Annehmen und sein lassen. Mit allen Macken und Fehlern.

Nicht nur Deine Liebsten, sondern auch Dich selbst.

Um Deiner selbst willen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s