Gestrandet?

Natürlich kannst Du jammern, weil die Theaterkarten ausverkauft sind.
Deinen Selbstwert schmälern, weil Du eine Absage auf Deine Bewerbung erhalten hast.
Fluchen, weil Du jetzt im Stau stehst.

Aber was bringt`s Dir letzen Endes? Außer schlechter Laune, steigendem Frustpegel und einem unentspannten Bad im Selbstmitleid doch nichts  Aufbauendes.

Natürlich wird Dich keines der vorgenannten Beispiel motivieren einen Freudentanz aufzuführen. Aber dauerhaft den Frustpegel oben halten? Lass Dich also ruhig ein wenig hängen. Das ist durchaus okay.

Dann aber rappel Dich auf, atme durch und handle!

“Ein frei denkender Mensch bleibt nicht da stehen,
wo der Zufall ihn hinstößt.

Heinrich von Kleist

Such Dir eine alternative Aufführung, die Dich begeistert. Vielleicht ist diese ja viel schöner?
Schau Dir weitere Stellenanzeigen an und finde ein Angebot, dass Deinen Talenten wahrhaft entspricht.
Fahr die nächste Abfahrt runter und über Land. Kehre in einem Gasthof ein und genieße eine Erfrischung.

Auf das was passiert hast Du nicht immer Einfluss. Aber das Gute im Schlechten zu sehen, das macht Gelassenheit aus, fördert die Lebensfreude und hält Dich an, Deine Werte zu leben. Und wenn Du Dich erinnerst: Wie oft schon war die Notlösung zuletzt dann doch das große Los?

Lass Dich vom ‚Zufall‘ nicht ausbremsen, sondern schau Dir die Ausgangslage an und frag Dich, ob Du alle Möglichkeiten ausgeschöpft, alle Register gezogen hast? Vielleicht hast Du auch etwas vergessen oder übersehen? Oder musst einfach nur jemanden um Hilfe bitten.

Sieh es doch mal aus folgender Perspektive: Wenn es DAS nicht ist, kommt etwas viel Besseres!

2 Gedanken zu “Gestrandet?

  1. Mary T.

    Toller post! Passt genau zu meinem Tag. Habe im Moment ein paar Dinge, die mich runterziehen und in denen ich mich vor Selbstmitleid suhlen könnten. Habe mich dann eben gefragt, was es mir bringt?! Außer schlechte Laune… Meistens kommt es ja eh alles, wie es kommen soll. Mir hilft es im Moment einfach zu lächeln. Ist vielleicht im ersten Moment komisch und man kommt sich bescheuert vor. Aber ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell sich meine Gefühlswelt ändert. Der Körper kann gar nichts anderes, als darauf zu reagieren. Und mit dem Lächeln kommen auch nach und nach die guten Gedanken wieder und ich verlasse mein Mitleidsbad 🙂
    Dank für deine Worte 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s