Es war einmal

Menschen mögen Märchen, weil darin Träume wahr werden und Wünsche in Erfüllung gehen.

Verlockend. Aber letzten Endes sind es eben nur frei erfundene und oft auch wundersame Begebenheiten, die wir lesen, uns erzählen lassen oder selbst erzählen.

Oft auch uns selbst. Kennst Du das?

Wenn Du wirklich etwas erreichen, etwas bewegen, ja etwas ändern willst, musst Du aktiv werden und machen. Wünschen allein reicht dann nämlich nicht mehr aus. Träumen auch nicht.

Obwohl es sehr hilfreich sein kann, wenn Du Dir den angestrebten Zielzustand immer wieder bildlich und so lebendig wie möglich vor Augen führst. Das hilft Dir Dein Ziel zu verinnerlichen und Dich auch selbst zu motivieren

Letzten Endes wirst Du Dein Glück aber nicht machen, wenn Du im Elfenbeinturm oder gar auf der Erbse sitzt. Feen und Frösche sind auch niedlich, aber wie oft kreuzen Sie Deinen Weg? Und magst Du sie wirklich küssen? Oder glaubst Du, sie erfüllen Dir drei Wünsche?

Erinnere Dich an Deine großen Träume, Deine Herzenswünsche, aber dann wach auf und setze sie auch um!

“Das Leben wird uns nur einmal bereitgestellt.
Bedenken wir dies des Öfteren, anstatt die Zeit, die uns zur Verfügung steht, mit Belanglosigkeiten auszupolstern.

K. Allert-Wybranietz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s