Na, Du traust Dich ja was!

Hast Du heute schon jemanden verblüfft? Etwas Verrücktes angestellt oder eine Überraschung vorbereitet?

Gut so! Denn Querdenker sind Freidenker:

“Es sind die Fantasten, die die Welt in Atem halten.
Nicht die Erbsenzähler.“

 

Erich von Däneken

Mach mal was anderes. Lass zu, dass Deine Gedanken etwas scheinbar Absurdes kreieren.

Verbanne Deine kreative Seite nicht aus dem Alltag, sondern lade sie ein, mitzumachen.

Du willst doch nicht im Strom der allseits Gleichen mitschwimmen, ja vielleicht sogar untergehen? Ob Hamsterrad, ob Einerlei, ganz egal, wie Du es nennst, auf Dauer tut es Dir gewiss nicht gut.

Dabei geht es nicht um Rituale, die Du abschaffen sollst, ganz und gar nicht. Denn diese schaffen ein Gefühl des Aufgehoben- und des Geborgenseins. Darüber hinaus darf sich aber nicht ein Tag wie der andere abspulen.

Auch unser Gehirn verlangt nach Abwechslung, nach Herausforderungen, nach Neuem. Ob Du ein Gedicht auswendig oder eine Fremdsprache neu erlernen willst: Probiere auch einmal andere Wege, als die Dir schon bekannten aus.

Vielleicht trägst Du Deine selbst verfasste Poesie Deinen Kollegen vor? Oder singst im Bus? Trau Dich was!
Du wirst überrascht sein, wie viel Zustimmung Du ernten wirst.

Lass die Erbsen Erbsen sein und leg los!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s