Einzigartig!

Heute möchte ich mit einem Zitat von Henri Matisse beginnen:

„Für einen Maler gibt es nichts Schwierigeres, als eine Rose zu malen,
denn dazu muß er zuerst alle Rosen vergessen, die jemals gemalt worden sind.

 

Dieses Zitat begeistert mich, denn ich muss sofort daran denken, wie viele Rosen ich schon bestaunt und beschnuppert habe.

Kannst Du etwas vergessen, dass Dich wirklich begeistert? Die Farben, Formen, Düfte verdrängen? Ich finde das sehr schwierig.

Wie schaffst Du es, dieses Eine hinzubekommen, welches unvergesslich bleibt?

Welche Kreativitätstechniken wendest Du an, die anderen Rosen zu vergessen?

Oder bist Du mit dem zufrieden, was Du tust und möchtest gar keine Aufsehen erregende Leistung erbringen?

Das ist vollkommen in Ordnung. Wir können (und wollen) schließlich nicht überall bahnbrechend agieren. Das wäre frustrierend, weil kein Mensch allwissend ist und alles beherrscht.

Aber wenn Du Dich berufen fühlst, etwas Besonderes zu schaffen, dann probiere alles aus, was dazu dient, Deine Schöpfung zu vollenden. Setz Dich aber nicht selbst unter Druck. Eins nach dem anderen.

Was genau ist Deine Rose? Deine einmalige Begabung? Dein Werk?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s