Um was geht’s wirklich?

Immer mehr Haben, immer weniger Sein?

Toller Job, dickes Auto, schönes Haus. Kaum einer, der sich dagegen sträubt. Finanzielle Unabhängigkeit lässt uns ein gewisses Maß an Freiheit genießen.

Was aber, wenn aus dem ‚immer höher, schneller, weiter‘ eine Einbahnstraße wird? Weil die Zeit für Familie und Partner fehlt, weil die ganzen Dinge, die wir da anhäufen auch verwaltet und gepflegt werden müssen?  Weil die sogenannte Work-Life-Balance total aus dem Gleichgewicht gerät, und die Arbeit sowie der Drang nach Mehr das Leben komplett verschlingt?

Wenn Status und Besitz wichtiger werden als Liebe und Beziehungen sollten wir dringend einen Gang zurückschalten und uns bewusst machen, dass unsere Zeit – die für uns selbst, für die Arbeit und auch für Andere – begrenzt ist.

Wie möchtest Du leben? Welche Wünsche und Ziele willst Du Dir erfüllen? Welche Menschen wünschst Du Dir hierfür als Begleitung? Was zählt in Deinem Leben?

„Es ist nicht schwer, Menschen zu finden, die mit sechzig zehnmal so reich sind,
als sie es mit zwanzig waren.
Aber nicht einer von ihnen behauptet, er sei zehnmal so glücklich.“

George Bernard Shaw

Überlege Dir, wie, und vor allem, mit wem Du Deine kostbare Lebenszeit verbringen willst.

Geld oder Liebe? Ich bin für Reparieren statt Wegwerfen! Ob Beziehungen oder Haushaltsgeräte: Wir sollten uns viel mehr darum kümmern, das in Ordnung zu bringen, was wir schon haben, anstatt ständig nach Neuem und vermeintlich Besserem Ausschau zu halten.

Denn oft merken wir erst, was wirklich zählt, wenn es schon (fast) zu spät ist…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s