Zuversicht

Zuversicht ist etwas sehr Schönes. So wie Gelassenheit. Du kannst Menschen oder Situationen auf Dich zukommen lassen und neugierig entdecken, was passiert. Ohne Zweifel, ohne Bedenken, ohne Argwohn.

Wunderbar.

Wie ein Kind, das ein Geschenk auspackt und dabei ganz im Moment aufgeht oder versonnen spielt und sich dabei nicht darum schert, ob die Hose schmutzig wird und es später dafür geschimpft wird. Es ist einfach dieses unerschütterliche Vertrauen, dass alles gut wird. Nur gut werden kann.

Ja, als Kinder haben wir das gelebt. Aber mit den Jahren lernen wir dazu, machen auch die Erfahrung, dass eben nicht alles immer gut wird und gehen deshalb oft schon früh in Hab-acht-Stellung. Wir haben das Vertrauen ins Gelingen verloren, weil wir zu Beginn schon befürchten, dass etwas schiefgehen könnte. Die Zuversicht ist einem Mistrauen gewischen, das uns erst einmal alle Bedenken beleuchten lässt. Spaßbremsenalarm!

Das Leben hat uns eingeholt. Mit dem was wir Sollen und Müssen. Oder zumindest meinen. Wir stecken unsere Erwartungen an uns selbst zu hoch oder sind damit beschäftigt, die Anforderungen unserer Umwelt zu erfüllen. Für mehr Ansehen, mehr Geld, mehr Statussymbole. Mehr… ja, was eigentlich?

Schade.

Denn diese Äußerlichkeiten geben uns nichts von Alledem, was wir brauchen: Bestätigung in unser Sein und Tun allein dadurch, dass wir sind, wie wir sind und uns unsere Mitmenschen einfach genau so sein lassen. Ohne wenn und aber.

Allein der unerschütterliche Glaube an und in uns und unsere Arbeit und Interessen lässt uns mutig Neues ausprobieren und gibt uns das gute Gefühl, richtig zu sein mit dem, was wir da so anstellen. Auch auf die Gefahr hin, das wir scheitern. Denn auch das wird passieren.

Dann nicht vorwurfsvoll zu reagieren, sondern zuversichtlich weiterzumachen ist jede Mühe wert. Wie sonst könnten wir eigene Grenzen überwinden und gelassen den nächsten Schritt gehen?

“Wer Vertrauen hat, wandelt seine Sorgen in Zuversicht.“

Angelika Schäfer

Mit Zuversicht sind wir auch im dicksten Regenguss gewiss, dass die Sonne wieder scheinen wird und der soeben erfolgte Sprung ins Fettnäpfchen nicht das Ende der Welt ist. Zuversicht lässt uns das Grau wieder farbig erscheinen – und sei es erst einmal auch nur in zarten Schattierungen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s